Schutzhaus Tierser Alpl

Schutzhaus Tierser Alpl - Schutzhaus Tierser Alpl - Schutzhaus Tierser Alpl - Schutzhaus Tierser Alpl - Schutzhaus Tierser Alpl -
Die Schutzhütte auf einen Blick
heiße Dusche
Zimmer
Schlafräume
Winterraum
Außen Plätze
Restaurant
Bar

Gepäckstransport

GEÖFFNET: von Ende Mai bis Ende Oktober

Von uns bis zur...
  • Sessellift Panorama-Compasch (Weg nr. 2) 2,50 Stunden
  • Cavone-Tschafon Hütte (Weg nr. 3 - 7 und 4a) 4,50 Stunden
  • Schlernhaus Hütte (Weg nr. 3-4) 2,00 Stunden
  • Grasleiten Hütte (Weg nr. 3-3a Bärenloch) 2,00 Stunden
  • Grasleiten Hütte (Weg nr.3 a-554 und 3a - Molignon Paß) 1,50 Stunden
  • Mahlknecht Hütte (Weg nr. 4-594 und 7) 1,00 Stunde
  • Plattkofel Hütte (Weg nr. 4-594) 2,00 Stunden
  • Antermoia Hütte (Weg nr. 4, 532, 555 und 580) 3,30 Stunden
  • Micheluzzi Hütte (Weg nr. 4-594 und 532) 5,30 Stunden
  • Grasleitenpaß Hütte (Weg nr. 3a-554) 2,00 Stunden
  • Vajolet Hütte und Preuss Hütte (Weg nr. 3a-554 und 584) 2,30 Stunden
  • Gartlhütte (Weg nr. 3a-554, 584 und 542) 3,30 Stunden
  • Santnerpaß Hütte (Weg nr. 3a-554, 584 und 542) 3,50 Stunden
  • Gardeccia Hütte und Stella Alpina Spiz Piaz Hütte (Weg nr. 3a-554, 584 und 546) 3,30 Stunden
Beschreibung

Die Tierser-Alpl-Hütte liegt an der wichtigen Wegkreuzung zwischen dem Fassatal, dem Tiersertal und der Seiseralm, inmitten des Naturparks Schlern-Rosengarten.

Im Jahr 1957 beschloss der junge Max Aichner, einen Ausweg aus dem Hunger und der Armut der Nachkriegszeit zu finden und eine Alpenhütte zu Füßen der Rosszähne zu errichten; so begann die mühsame Arbeit, die Materialien mit einer hölzernen Schubkarre bzw. am Rücken durch das Tschamintal hinaufzutransportieren. Sein Traum wurde 1963 wahr. Um seine geliebten Berge entsprechend zu würdigen, errichtete er auch zwei Klettersteige: den Maximilian-Klettersteig und den Laurenzi-Klettersteig.

Danach wurde das Schutzhaus mehrmals umgebaut und vergrößert, um dem immer größeren Ansturm von immer anspruchsvolleren Bergsteigern gerecht zu werden. Die letzte umfassende Renovierung erfolgte 2014/2015 unter Aufsicht der zweitgeborenen Tochter Judith und ihres Mannes Stefan, die den Familienbetrieb seit fast dreißig Jahren mit großer Hingabe weiterführen.



Vorteile

• Unterkunftsmöglichkeit in kleinen, beheizten Zimmern mit bereitgestellter Bettwäsche und Warmwasserdusche im Zimmer.
• Großer Raum mit modernen Einrichtungen zum Trocknen von Bergschuhen und nassen Kleidern bei Schlechtwetter.
• Große Auswahl an typischen Produkten und erlesenen lokalen Weinen.



Anfahrt und Aufstieg zur Hütte

Die Hütte kann über die folgenden wichtigsten Wege erreicht werden:

- von der Seiseralm, Ortschaft Compaccio/Compatsch (1844 m) über Weg Nr. 2, Gehzeit 2,5 Stunden.

- von Tiers, Aufstieg über das Tschamintal und das Bärenloch über den Weg Nr. 3, Gehzeit 3,5 Stunden.

- von Campitello di Fassa, Aufstieg über das Durontal, Gehzeit 3,5 Stunden.
- vom Sellajoch, Gehzeit 4 Stunden.

Es gibt noch viele weitere Aufstiegsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Entdecken Sie diese auf unserer Homepage unter dem Punkt Anreise.



Gesamte Liste der Hütten anzeigen

Wilkommen im Gebirge

Routenvorschläge

Event-Kalender

Atemberaubende Ausblicke

Folgen Sie uns auch auf:

facebook twitter instagram
© 2016 Rifugi del Catinaccio     |     Credits     |     produced by © INTERNET SERVICE™ S.r.l.     |     Dolomites Italy